Abo »

Regional

POL-BO: Einbruch in Supermarkt abgebrochen, nachdem die Alarmanlage auslöst

Bochum (ots) - Bislang unbekannte Täter drangen in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam in die Räumlichkeiten eines Supermarktes im Bochumer Stadtteil Eppendorf ein. Erst das Auslösen der Alarmanlage vertrieb die Einbrecher.

Sonntag (30. April), gegen 1.40 Uhr, löste die Alarmanlage des Supermarktes an der Straße Am Thie aus. Auch wenn Einsatzkräfte der Polizei schnell vor Ort waren, konnten sie die Täter nicht mehr antreffen. Diese hatten zuvor ein Fenster eingeschlagen und waren so in das Innere gelangt. Als die Alarmanlage auslöste, flüchteten diese. Ihr Tatwerkzeug ließen sie zurück. Dieses wird nun spurentechnisch untersucht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise über verdächtige Beobachtungen nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer (0234) 909-4441 entgegen.

POL-BO: Diebstahl eines hochwertigen Fahrzeugs in Witten

Witten (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (28./29. April) wurde in Witten-Bommern ein hochwertiger Pkw vor der Haustür gestohlen.

Einen schönen Schrecken muss ein 46-jähriger Wittener vom Ernst-Porthmann-Ring bekommen haben, als er Samstagmorgen, 29. April, um 6.30 Uhr feststellte, dass sein hochwertiges Auto nicht mehr vor dem Haus stand. Entwendet wurde ein schwarzer BMW 520 d Touring mit der in dieser Region auffälligen Städtekennung "ROW", die für den Landkreis Rotenburg (Wümme) steht. Der Pkw hat einen Wert von rund 50.000 Euro.

Unbekannte Täter entwendeten dieses im Zeitraum zwischen dem 28. April (Fr.), 22 Uhr und 29. April (Sa.), 6.30 Uhr. Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Polizei Bochum unter der Rufnummer (0234) 909 4441 entgegen.

POL-BO: Wechseltrick kommt einem 84-jährigen Herner teuer zu stehen

Herne (ots) - Bereits Freitagmittag, 28. April, wurde ein 84-jähriger Herner Opfer eines Geldwechselbetruges - ihm fehlen nun über 1000 Euro.

Der 84-Jährige hatte gegen 12.40 Uhr Geld abgehoben und verließ damit das Geldinstitut an der Wanner Straße 6-8 im Herner Stadtteil Wanne. Unmittelbar vor dem Gebäude sprach ihn in ausländischer Sprache ein Unbekannter an und ließ sich zwei Euro wechseln. Diesem Wunsch kam der Senior nach. Erst zuhause stellte er dann fest, dass das kurz zuvor abgehobene Geld in Höhe von über 1000 Euro fehlte.

Der Tatverdächtige wird folgendermaßen beschrieben: ca. 175 cm groß, schlanke Gestalt und dunkelhaarig.

Die Polizei geht davon aus, dass der Täter das Geldinstitut bzw. das Opfer bereits vorher beobachtete. Wer hat Freitag zwischen 12 und 13 Uhr verdächtige Beobachtungen im Umfeld der Bank gemacht?

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0234) 909 4441 entgegen.

SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft besucht Hidden Champion Arntz Optibelt in Höxter

GF und Frau Kraft, v.l.n.r.: Konrad Ummen (GF Optibelt), Hannelore Kraft, Reinhold Mühlbeyer (GF Optibelt)
GF und Frau Kraft, v.l.n.r.: Konrad Ummen (GF Optibelt), Hannelore Kraft, Reinhold Mühlbeyer (GF Optibelt)
Am Dienstag, 18. April, besuchte die SPD-Landesvorsitzende von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, die Arntz Optibelt Gruppe an ihrem Hauptsitz in Höxter. Die Arntz Optibelt Gruppe gehört zu den international führenden Herstellern von Hochleistungs-Antriebsriemen und ist seit 145 Jahren in Höxter ansässig. Das Unternehmen zählt zu den „Hidden Champions“ der Region und wurde erst kürzlich mit einer Förderung über 650.000 Euro für das neue Prüffeldkonzept am Standort Höxter vom Bundesumweltministerium bedacht. 

„Sie müssen immer vorne sein. Bleiben Sie innovativ“, forderte Hannelore Kraft, SPD-Landesvorsitzende von Nordrhein-Westfalen. „Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg. “

Reinhold Mühlbeyer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Optibelt, sagt: „Unser Geschäftsfeld ist technologisch sehr komplex und auf dem Papier nicht immer leicht darstellbar, obwohl unsere Produkte vielen Menschen auch im Alltag begegnen. So werden etwa Landmaschinen, Gartengeräte, der allgemeine Maschinenbau und  Automobile, aber auch Bankautomaten oder Waschmaschinen mit unseren Antriebsriemen betrieben. Umso mehr freut es uns, wenn sich Vertreter der Politik ein Bild unserer Produktion vor Ort machen und wir unsere Impulse zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region im persönlichen Gespräch darstellen können. Das kann für beiden Seiten nur gewinnbringend sein.“ 

Im Rahmen des Besuchs des Produktionsstandortes Höxter erläutert Optibelt der SPD-Landesvorsitzenden auch das neue Prüffeld, das zurzeit für rund vier Millionen Euro am Standort Höxter fertiggestellt wird. Mit 2.200 Quadratmetern Fläche bietet es doppelt so viel Platz wie der Vorgängerbau. In der neuen Halle des Prüffeldes werden serienbegleitende Qualitätsprüfungen, Prüfungen von Neuentwicklungen sowie kundenspezifische Tests durchgeführt. Um den Stromverbrauch der Prüfstände für Antriebsriemen zu begrenzen, hat die Arntz-Optibelt Gruppe ein neues anwendbares, umweltfreundliches Prüffeldkonzept entwickelt, das noch im laufenden Jahr implementiert werden soll.

Das neue Prüffeld erreicht eine Einsparung von 1,1 Millionen Kilowattstunden Energie pro Jahr sowie eine CO2-Minderung von bis zu 660 Tonnen jährlich. Die Implementierung dieses energiesparenden Konzepts wird mit 650.000 Euro vom Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums gefördert. Damit wird die erstmalige, großtechnische Anwendung einer innovativen Technologie honoriert. Als Voraussetzung für die Förderung geht das Vorhaben über den Stand der Technik hinaus und weist Demonstrationscharakter auf.

Dabei kommen erstmals servogeregelte Antriebe zur Belastung der Riemen zum Einsatz. Außerdem erhält das Prüffeld vielfältige Sensoren, welche die Daten an die Produktionsparameter-Datenbank des Unternehmens übermittelt, um damit Fehler frühzeitig zu erkennen und Prüfstandslaufzeiten zu verringern. Zur Lärmminderung werden die Prüfstände in sogenannten Prüfzellen räumlich einzeln oder als Gruppe aufgestellt, um sie  schalltechnisch zu isolieren.

Copyright © 2005 - 2013 Bochumer Zeitung . Alle Rechte vorbehalten.