Abo »

Regional

Diskussion über DUS-Erweiterung am Sonntagmorgen, Marktplatz Ratingen

Düsseldorfer Flughafen
 Düsseldorfer Flughafen
Nachdem der WDR gestern das Stadtgespräch aus Lohausen gesendet hatte, findet bereits am Sonntag die nächste Diskussionsrunde in Ratingen statt (s.u.).
In Lohausen ist leider kein Vertreter des Flughafens und dem Verkehrsministerium trotz Einladung von WDR gekommen. Auch um die Veranstaltung in Ratingen scheint die FDP als eine die Erweiterung befürwortende Partei einen Bogen zu machen. Wie steht es eigentlich mit dem Demokratieverständnis in NRW, wenn die Verantwortlichen den Protest gegen noch mehr Lärm und Feinstaub einfach ignorieren?
>
> 21.4.2017 | 00.00 Uhr
> Fluglärm in Ratingen
> Diskussion um Wirtschaftsmotor und Leben in der Einflugschneise
>
> Ratingen. Die Ratinger können ein Lied davon singen, was das Leben in der Einflugschneise bedeutet. Minütlich brummen die Maschinen vom oder zum Düsseldorfer Flughafen über die Stadt. Doch was für die Ratinger eine massive Einschränkung der Lebensqualität darstellt, ist ein wichtiger Wirtschaftsmotor für NRW.
>
> Von Henning Bulka
>
>
> Viele Firmen profitieren von der guten internationalen Anbindung der Region durch den Düsseldorfer Flughafen. Seit Jahren wird deshalb heftig darüber diskutiert, ob eine Erweiterung der Kapazitäten in Lohausen genehmigt werden sollte, oder nicht. Wie sollte sich die nächste Landesregierung in dieser Frage positionieren? Was wiegt schwerer: die gesundheitliche Belastung der Anwohner oder die wirtschaftlichen Vorteile? Darüber möchten wir mit Ihnen und mehreren Landtagskandidaten für Ratingen diskutieren. Für Sonntag, 23. April, 11 Uhr, laden wir Sie herzlich auf den Marktplatz in Ratingen Mitte zur dritten Ausgabe unserer "Rheinischen Wahlfahrt" ein. Ihren Fragen stellen sich die Landtagskandidaten Jan Heinisch (CDU), Elisabeth Müller-Witt (SPD), Uwe Meisenkothen (AfD) und Christian Otto (Bündnis 90/Die Grünen).
>
> Die Veranstaltung wird live auf Facebook und RP Online übertragen. Sie können vor Ort Ihre Fragen stellen oder auch per Kommentar im Netz teilnehmen. Ihre Fragen sollen dabei im Mittelpunkt stehen.
>
> Die "Rheinische Wahlfahrt" ist eine Tour durch sieben Städte in Nordrhein-Westfalen vor der Landtagswahl.
>
> Dabei macht unser Tour-Mobil, ein umgebauter amerikanischer Wohnwagen, in Fußgängerzonen und auf öffentlichen Plätzen an sieben Orten in NRW Halt - von Leverkusen bis Rees, von Krefeld bis Duisburg. Ratingen ist die dritte Station unserer Wahlfahrt. Den Auftakt gemacht haben wir am 18. April auf dem Marktplatz in Erkelenz zur Zukunft der Energie-Politik, am heutigen Freitag diskutieren wir in Rees über die Mammutaufgabe Digitalisierung. Zu jeder Diskussionsrunde der "Rheinischen Wahlfahrt" sind Politiker wechselnder Parteien eingeladen, immer aber ein Vertreter der aktuellen NRW-Regierungskoalition aus SPD und Bündnis 90/die Grünen sowie ein Vertreter der aktuellen Opposition im Landtag. Großes Finale ist die Abschlussveranstaltung in Düsseldorf am 29. April, bei der Vertreter aller Parteien die Gelegenheit bekommen, ihre Argumente vorzutragen und sich Ihren kritischen Fragen zu stellen.
>
> Die "Rheinische Wahlfahrt" ist eine Aktion der Rheinischen Post, die Facebook mit einem mobilen Live-Studio unterstützt. Alle Termine und wie Sie mitmachen können finden Sie auf www.rp-online.de/wahlfahrt.

Quelle: RP

Copyright © 2005 - 2013 Bochumer Zeitung . Alle Rechte vorbehalten.